• Mainprimaten trauern um Manfred Meyer Read More
  • Trainingszeiten 2016 veröffentlicht Read More
  • Schon alles über unsere Anlage gewusst? Read More
  • 1
  • 2
  • 3

3. Regionalligaturnier 2016

3. Regionalligaturnier mit maximaler Punktausbeute 

Beim Turnier der Wiesbaden Vikings  (ausgetragen in Frankfurt) stand nur ein Spiel für die Regionalligaprimaten auf dem Programm.

Mit Herborn war der Kontrahent ein direkter Tabellennachbar und folgerichtig war die Partie heiß umkämpft. Mit einem ausgeglichenen 4:4 ging es in die Pause. Hier fand Interimscoach Joseph Ulrich scheinbar die richtigen Worte, denn die Mainprimaten kamen zielstrebiger und konsequenter zurück aufs Feld und konnten einen 8:6 Sieg einfahren. Mit den 3 Punkten im Gepäck klettert die Affenbande in der Tabelle einen Platz nach oben auf Rang 4, hat aber ein Spiel weniger als die direkten Tabellennachbarn. Weiter gehts am Sonntag den 3.7. wenn die Herborn Crocodiles ihr Turnier ebenfalls in Frankfurt austragen.

2. Regionalligaturnier 2016

Erste Punkte für die RL-Primaten

Bei bestem Wetter startete die Mannschaft von Marco Albrecht gut in der Partie gegen die Bad Nauheim Black Devils, konnte eine 2:1 Führung aber nicht nutzen. Am Ende stand es verdientermaßen 2:8, denn die Primaten fiehlen in der 2. Hälfte komplett auseinander.

Hoch motiviert gingen die die Spieler aus Mainhatten dann ins Match gegen Kronberg und diese Partie hatte es in sich: Viele Führungswechsel, sehenswerte Tore und eine fulminante Schlussphase mit 3 Toren in den letzten 32 Sekunden. Nach der regulären Spielzeit ging es mit 6:6 in die torlose Verlängerung. Im anschließenden Penaltyschießen hatten die Frankfurter das glücklichere Händchen und sicherten sich somit die ersten 2 Punkte der noch jungen Saison.

4. U19 Turnier 2016

Mannheim Monsters Gastgeber des 4. Turniertages der U19

Gegen diese spielte auch unsere U19 Mannschaft als erstes. In der Nebenhalle der SAP bietete man eine dominante erste Hälfte, die mit 5:0 an die Mainprimaten ging. In der zweiten Halbzeit richtete Trainer Marco Albrecht das Team eher defensiver aus, um Kraft für das anschließende Spiel gegen Baunatal zu sparen. So ging das Spiel dann an den Main mit 7:0.

Anschließend folgte dann das Spiel gegen Baunatal. Durch einen Patzer unseres Torhüters gingen sie in der ersten Minute in Führung. Es folgte eine Taktik, wie beim Heimturnier an Fronleichnan, denn wieder schnupperten sie früh an den ersten Dreier gegen die Mainprimaten und so folgte eine abwartende und zeitspielende Strategie. Erst zum Anfang der zweiten Hälfte folgte der Ausgleichstreffer. Es folgte ein intensives und hartgeführtes Spiel, das dann kurz vor Schluss mit zwei schnellen Toren der Mainprimaten entschieden wurde. 3:1 Sieg!

Wieder ein erfolgreiches Wochenende mit 6 Punkten, sodass man nach vier von sechs Turniertagen auf Platz 1 steht mit 11 Punkten Vorsprung auf Platz 2, den Mannheim Monsters (11 Punkte), und Platz 3, den Pinguinen aus Baunatal (3 Punkte).

An der Bande wurde das Team unterstützt von Trainer Marco Albrecht und Betreuer Clemens Lorei

Für die U19 spielte im Tor Felix Bitterer und im Feld Kapitän Max Schmidt (0 Tore/1 Assist), Marijus Maier (4/1), Björn Wilts (1/1), Alexander Zislin (1/2), David Lademann (3/2), Frederik Lorei (1/1), Florian Krowarsch (0/1) und Marius Dörsam (0/0)

3. U19 Turnier 2016

An Fronleichnam, den 26.05.2016, richteten die Mainprimaten aus Frankfurt das dritte U19 Turnier bei strahlenden 25 Grad aus.

Erster Gegner waren die näherliegenden Mannheim Monsters. Beide Mannschaften starteten ins Spiel ausgeruht und angriffslustig. Nach einer schnellen Führung der Mannheimer drehten die Mainprimaten das Spiel wieder und dominierten das Spiel bis zum Ende hin. 5:2 gewann die Mannschaft von Trainer Marco Albrecht. Es war ein Spiel, dass nicht wirklich in Fahrt kam, aber doch ein besseres und verdientes Ende für Frankfurt hergab.

Im zweiten Turnierspiel besiegten die Mannheimer die Nordhessen mit 8:2 ehe Baunatal im Anschluss gegen die Gastgeber ran musste. Der Unterschied machte sich bemerkbar. Frankfurt startete offensichtlich frischer ins Spiel, doch konnte trotz hoher Dominanz keine richtige Führung aufbauen. Die Pinguine aus Baunatal schnupperten an dieser Chance als sie nach einem 1:4 Rückstand bis zum 3:4 verkürzten. Doch Marco Albrecht stimmte das Team nochmal richtig ein, sodass man doch noch den sichtlich geschwächten Baunataler jede Chance nahm und mit 9:5 besiegte.

Für die Mainprimaten stand an der Bande Trainer Marco Albrecht und

es spielten im Tor Tobias Netenjacob und

im Feld Kapitän Max Schmidt (0 Tore/3 Assists), Björn Wilts (2/2), Marijus Maier (4/1), Alexander Zislin (2/4), Leif Christian (1/1), David Lademann (4/0), Felix Bitterer (1/1) und Marius Dörsam (0/1)

Seite 1 von 5